Home Sitemap Kontakt Impressum
Suche    
Montag  • 21. August, 2017            
                 

  • Wir über uns
  • Das bieten wir
  • Landesvorstand
  • Kreisverbände
  • Archiv
  • Termine
  • Links
  • VBE-Medien
  • Junge Lehrkräfte
  • StudentInnen

  Jetzt Mitglied werden

Interner Bereich
   
 










Statistik per EDV
Statistik per EDV in den Schulen Schleswig-Holsteins oder die andere Seite von ?jede Stunde zählt?

Nun ist es also soweit. Die Jahresstatistik der Schulen von Ende August 2003 soll erstmals mit dem Schulverwaltungs-PC durchgeführt werde.
Alle SchulleiterInnen sind hoffnungsfroh, dass der Papierkram nun endlich zu Ende ist und die gültige, fehlerfreie Statistik per Knopfdruck erzeugt werden kann.
Alles was zum großen Glück noch fehlt ist das Programm, das das Land zur Verfügung stellt.
Endlich am 12.08.03, also immerhin 13 Tage vor dem Stichtag und 3 Wochen vor Abgabetermin, kommt ein großer Umschlag aus dem Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik in der Schule an.
Schnell geöffnet, weil die Spannung so hoch ist. Im Umschlag finden sich neben diversen Papiervordrucken, ?auf die nicht verzichtet werden kann?, eine CD und zwei Disketten.
Also ?nichts wie ran? an die Erstellung der Statistik, denn man muss sich ja sicher doch mit dem Programm vertraut machen, damit keine falsche Statistik entsteht.
Notebook einschalten, das hat keinen Internetanschluss, wegen der personenbezogenen Daten. Außerdem weiß man ja nie, was passiert, wenn ein neues Programm installiert wird.
CD ins Laufwerk gelegt, das macht man(n)/frau ja so, wenn man ein neues Programm installieren möchte. So habe ich es jedenfalls auch bei Billigprogrammen für 2,99 ? von Aldi, Lidl oder wem auch immer kennen gelernt.
Anders beim Statistikprogramm. Das Einlegen nutzt nichts. Es passiert einfach nichts.
Also Explorer öffnen und auf der CD nach dem Programm setup.exe suchen.
Die Suche ist vergeblich. Ein solches Programm ist nicht vorhanden. Dafür aber in den Papieren der Hinweis, dass auf der CD eine Installationsanweisung als txt. Datei vorhanden ist. Also wird diese Datei erst einmal gedruckt.
Gut, dass ich schon länger mit Computern arbeite und das fachchinesisch in der Anleitung etwas verstehe. In Gedanken bedaure ich die Kolleginnen und Kollegen, die sich nicht so gut mit dem PC auskennen wie ich.
Ich mag es eigentlich gar nicht schreiben, aber ich als ?Experte? habe es nicht geschafft, das Programm im ersten Versuch zu installieren. Aber es ist ja Nachmittag, ?unterrichtsfreie Zeit? und ich habe außer vier Unterrichtsstunden vorzubereiten nichts weiter vor.
Zu Hause alles, was am Vormittag installiert, bzw. auf die Festplatte kopiert wurde, wird erst einmal wieder entfernt.
Dann Satz für Satz der Anleitung gelesen und am PC durchgeführt.
Zwischendurch kommt dann wieder einmal Frust auf, weil bei der Installation des MSSQL-Servers, was immer das sein mag, der Rechner nicht mehr will. In der Anleitung lese ich, dass die Installation einige Minuten dauern kann. Nach einer Wartezeit von mehr als 30 Minuten, inzwischen die Nächste Unterrichtsvorbereitung angefangen, verliere ich die Geduld und schalte den Rechner wutentbrannt aus. So etwas ist mir in den letzten 20 Jahren bei einer Programminstallation noch nicht passiert.
Am nächsten Morgen Anruf bei der ?Hotline?, die in dem Anschreiben angegeben ist. Besetzt. Nach zehnmaliger Wiederholung des Anrufversuches resigniert. Ich probiere heute nachmittags noch einmal auf dem Notebook eine Installation durchzuführen. Inzwischen habe ich 10 Zeitstunden meiner ?unterrichtsfreien Zeit? mit der Installation verbracht.
Nachmittags gelingt plötzlich alles. Denn ich habe nun einige Dateien verändert, Pfade neu eingerichtet. Der MSSQL-Server ist nach 30 Minuten ebenfalls installiert. Das Programm ist installiert. Endlich!
Start, Programme, Erfassung drücken. Es geschieht ein Wunder, ich sehe den Eingangsbildschirm. Erfassung Lehrer. Datendiskette, die mitgeliefert wurde eingelegt, und siehe da, die Lehrernamen meiner Schule sind auf wunderbare Weise auf dem Bildschirm zu sehen. Der erste Namen wird angeklickt. Fehlermeldung ?Type mismatch, Laufzeitfehler XXX?. Das Programm verabschiedet sich ohne ?Tschüss? zu sagen. Unglaublich. Die Dateien, die von Hand kopiert werden sollten wurden erneut kopiert, die Laufwerkspfade überprüft, ggfs. korrigiert.
Neuer Versuch am nächsten Nachmittag, denn irgendwann ist auch die unterrichtsfreie Zeit zu Ende. Schließlich darf ein Schulleiter neben der Installation von Programmen aus dem Statischen Landesamt auch noch Unterricht machen und andere wichtige Verwaltungsarbeiten.
Programmaufruf, Lehrer und siehe da, es klappt.
Alle Lehrerdaten werden korrigiert, neue Kolleginnen hinzugefügt. Fehlerprüfung: keine Fehler gefunden.
Toll. Ich bin stolz auf mich.
Am nächsten Morgen werden dann nur noch die Fächer eingegeben, die Schülerdaten fehlen noch, aber die Schnittstelle zu unserem Verwaltungsprogramm ist noch nicht da.
Erfassung Fächer wird aufgerufen, Hauptschule, Klassenstufe 5, Fremdsprachenunterricht. Ich suche das Fach Englisch, sehe aber nur Schlüsselzahlen mit Fächern dahinter. Also Liste durchblättern, aha 1. Fremdsprache Englisch. Schülerzahlen eingeben. Fertig.
Speichern? Ja!
Welch Wunder, in der obere Hälfte des Bildschirmes steht plötzlich Hauptschule, Fremdsprachen, Fach ?506? (Gemeinschaftskunde)????. Klicken auf ?diesen Eintrag löschen?, bestätigen, ?Dieser Datensatz existiert nicht, Löschen nicht möglich?.
Blick auf das Eingabefeld unten, aha, dort steht als Fach Russisch als 4. Fremdsprache. Habe ich mich sicher vertippt. Löschen erneut nicht möglich.
Im Feld Fach wird nun das Fach 506 aufgerufen, Löschen, bestätigen, Eintrag wurde gelöscht, der Eintrag ist auch oben verschwunden.
Dann versuchen wir es einfach einmal mit Wahlpflichtunterricht in Klasse 9.
Fach Kunst eingegeben, oben erscheint ?Bautechnik?. Könnten ja verwandt sein die beiden Fächer, aber das unterrichten wir nicht.
Inzwischen ist viel Wasser die Elbe hinuntergeflossen, ich warte immer noch auf die Schnittstelle, habe zig Mal die Hotline angerufen, immer besetzt.
21.08. 8.10 Uhr Anruf bei der zweiten Hotlinenummer, die in der letzten Woche immer frei war, aber niemand abgenommen hat.
Heute ist wieder frei. Nach dreimaligem Klingeln nimmt eine Dame ab, welch ein Wunder, ich hab´s geschafft. ?Ich habe eine Frage zum Statistikprogramm und seiner Bedienung, können Sie mir helfen? ?Tut mir leid, bin jetzt erst aus dem Urlaub gekommen, ich reiche Sie einmal weiter?. Der nette Kollege versteht mein Problem auf Anhieb und teilt mir mit, dass es inzwischen eine Datei gibt, die auch per e-mail verschickt werden kann. Hocherfreut gebe ich meine e-mail Adresse an und warte bis heute (24.08.03) auf die Datei.
22.08.03 Auf dem Verwaltungsrechner sollen durch eine EDV-Fachkraft des Schulträgers die Schnittstelle für unser Schulverwaltungsprogramm sowie das Erfassungsprogramm des Landes installiert werden. Beginn 8 Uhr. Entnervt ruft die junge Frau gegen 9.30 Uhr in Kiel an, weil das Programm auf unserem Rechner bei der ?MSSQL-Server?-Installation nicht weiter macht. Am Tag vorher hatte sie bereits zwei Installationen erfolgreich in anderen Schulen durchgeführt. Nach Ausschalten hat es dann doch letztlich funktioniert.
Dann ging am 21.08.03 noch ein freundlicher Brief aus dem Ministerium zum Thema Statistik ein, in dem darauf hingewiesen wurde, dass es bei älteren Betriebssystemen Probleme geben könne. Ich war erschüttert, da hatte doch Bill Gates mir ein altes Programm aufgeschwätzt als ich vor 6 Wochen Windows XP Professional gekauft habe, und auch unser Windows 2000 und NT 4.0 sind so alt, dass sie mit dem superneuen Statistikprogramm nicht klar kommen.
Na, wenn ich den Gates erwische, dem werde ich meine Meinung sagen.

Insgesamt hat mich die Installation nicht nur etwa 14 Zeitstunden gekostet, sondern auch jede Menge Nerven, verlorene Freizeit, die mir sicherlich niemand ersetzen wird.
Zählt bei mir eigentlich auch jede Stunde???

Aber ich weiß nun, dass Schulleiterinnen und Schulleiter neben ihren pädagogischen und Verwaltungskenntnissen auch herausragende Kenntnisse in EDV haben müssen, um Programme des Landes zu installieren.

Es lebe die gute, alte Papierstatistik, da wusste man/frau was getan werden musste.

Jürgen Kaletsch




                 

  Aktuelle Termine
  • 14.10.2017
    Norddeutscher Lehrertag
  • 16.11.2017
    Delegiertenversammlung des VBE


Mehr Gerechtigkeit
wa(a)gen.


  Tarifrecht (Infoschreiben)
  Dienstrecht
  Schulrecht
  VBE Partner
  Besoldung
  • Besoldungstabellen
  • Vergütungstabelle
  • Besoldungsvergleich
  • Pension





© 2002-2017 VBE SH e.V.