Home Sitemap Kontakt Impressum
Suche    
Montag  • 18. Dezember, 2017            
                 

  • Wir über uns
  • Das bieten wir
  • Landesvorstand
  • Kreisverbände
  • Archiv
  • Termine
  • Links
  • VBE-Medien
  • Junge Lehrkräfte
  • StudentInnen

Jetzt Mitglied werden

Interner Bereich
   
 










Der Ganztagslehrer


Ein Plädoyer für mehr Korrektheit in der Sprache

?CDU und SPD wollen den Ganztagslehrer zur Pflicht machen? so war kürzlich in den KN zu lesen. Gemeint war natürlich die Präsenzpflicht, die Forderung, die gesamte Arbeitszeit in der Schule zu verbringen.

Der CDU-Spitzenkandidat P.H. Carstensen hatte auf der CDU-Strategietagung für den kommenden Wahlkampf die Prüfung einer ganztägigen Präsenzpflicht für Lehrkräfte angekündigt:
?Ich will prüfen lassen, ob Lehrer wie in anderen europäischen Ländern ihre gesamte Arbeitszeit ganztags in der Schule verbringen können, welche Voraussetzungen dafür geschaffen werden müssen und welche Auswirkungen das auf ein Ganztagsunterrichtsangebot und auf die Arbeitsauslastung der Lehrer hat. Experten und Betroffene werden in diesen Prozess eingebunden. Auch Elemente der Betreuung werden in dieses Konzept eingebunden?.

Prima Idee, die ?gesamte Arbeitszeit ganztags in der Schule? zu verbringen. Keine Konferenzen, keine Elternabende mehr am Abend, keine Unterrichtsvorbereitungen mehr zu Hause, was nicht geschafft wird, bleibt liegen. Oder sind mit ?ganztags in der Schule? 24 Stunden gemeint?
Dann allerdings muss sich der VBE einmischen. Schlafen wollen wir zu Hause bei unseren Lieben!

Welchen Gewinn also will P.H. Carstensen daraus ziehen?
Wir haben unsere Stundenverpflichtung, die nicht ohne Weiteres verlängerbar ist, oder doch?
Ob wir zu Hause uns vorbereiten oder in der Schule, ist doch eigentlich egal?
Für die Schülerinnen und Schüler kommt keine Stunde Unterricht zusätzlich an.

SPD Fraktionschef Lothar Hay hat in einem Interview, ein Pressetext war nicht zu erhalten, gesagt: ?Je mehr Ganztagsangebote geschaffen werden, desto mehr wird sich das Berufsbild des Lehrers wandeln.? Das allerdings muss noch mal geklärt werden: Was haben Ganztagsangebote ? also kein Unterricht am Nachmittag, sondern Angebote von Eltern, Interessierten, Sportvereinen zu allen Themen der Freizeitgestaltung und privaten Bildung ? mit dem Berufsbild des Lehrers zu tun?
Dieser hat seiner Pflicht zu unterrichten längst Genüge getan.

?So seien Ganztagslehrer in Skandinavien üblich?: Herr Hay haben Sie das so gesagt oder die Journalistin so verkürzt? Was ist ein Ganztagslehrer? Diesen Begriff gibt es nicht! Oder wissen Sie, was ein Ganztagsmaurer ist?

Schön, dass sich der Fraktionsvorsitzende der Regierungspartei für die Ganztagsschule mit Nachmittagsunterricht ausspricht, wohl wissend, dass das dafür notwendige Geld an allen Ecken und Enden fehlt, wohl wissend, dass eine Ganztagsschule, die Betonung liegt auf -schule, mindestens drei Planstellen mehr pro Schule erfordert. Nebulöse Visionen? Wo bleibt die Realitätsnähe!

Doch würfeln sie, meine Herren von den Parteien und eventuell auch die Journalistin, die Begriffe nicht durcheinander, verwenden sie diese auch nicht in falschen Zusammenhängen, bleiben Sie bei der Sache und der Korrektheit!
Ganztagslehrer ? ist ein Unding, es sei denn, Sie wollen in o.g. Zusammenhang damit suggerieren, dass Lehrertätigkeit nur einen Halbtagsjob, eben eine pädagogische Morgenstelle ausmacht.
Dann allerdings wollen Sie auch Wahlkampf auf Kosten der Lehrkräfte machen.

Und sollte dies der Fall sein, werden Sie den VBE in ernster Gegnerschaft erleben.

Rüdiger Gummert, Landesvorsitzender des VBE



                 

  Aktuelle Termine


Mehr Gerechtigkeit
wa(a)gen.


  Tarifrecht (Infoschreiben)
  Dienstrecht
  Schulrecht
  VBE Partner
  Besoldung
  • Besoldungstabellen
  • Vergütungstabelle
  • Besoldungsvergleich
  • Pension





© 2002-2017 VBE SH e.V.